Universitätsfrauenklinik Leipzig, Sanierung, Umbau und Erweiterung Teilobjekt 3/4

Bauherr:
Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement, Niederlassung Leipzig II
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 3 - 8
Fertigstellung:
09 / 2004
Bruttogrundfläche:
8.750 qm
Bauliche Erweiterung
Der Gebäudekomplex der Universitätsfrauenklinik Leipzig befindet sich in zentraler Lage im Südosten von Leipzig. Die dreiflügelige Anlage wurde im Jahr 1922 bis 1928 errichtet. Die viergeschossigen Gebäude (Sockelgeschoss bis 2. Obergeschoss) haben eine ausgebaute untere Dachebene und sind teilweise unterkellert. Im Zuge der Gesamtsanierung wurde ein Erweiterungsbau parallel zum gekrümmten mittleren Gebäudeflügel B angeordnet. Er ist zweigeschossig und bindet an die Ebenen des Altbaus an.

Gesamtsanierung bei laufendem Betrieb
Aufgrund der Aufrechterhaltung des laufenden Betriebes erfolgt die Gesamtsanierung in mehreren Bauabschnitten. Im 3. Bauabschnitt - das Teilobjekt 3/4 - wurde eine deutliche Optimierung der baulichen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Betreuung und Behandlung der Patienten umgesetzt. Aufgrund der funktionalen Anforderungen erfolgten starke Eingriffe in die Primärkonstruktion des Gebäudes. Im Bereich der Bettenstationen entfielen durch die Neueinteilung der Bettenzimmer viele tragende Wände.
Loading…