Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Bonn, Neubau Büro- und Laborgebäude

Bauherr:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Leistung:
  • Generalplanung
    Leistungsphasen: 2 - 9
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung:
01 / 2002
Bruttogrundfläche:
52.908 qm
Einladende Geste
Der Zentralbau des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte in Bonn öffnet sich mit einer einladenden Geste dem Besucher. Die Seite mit dem Haupteingang korrespondiert über eine gebäudehohe Glasfassade mit der Umgebung. Das Institut enthält einen Hörsaal, Seminarräume, eine Kantine, eine Küche, die Bibliothek, verschiedene Besprechungsräume, büroartig genutzte Räume, Archive und Sozialräume. Die Gebäudetiefen wurden so gewählt, dass der Großteil der Räume natürlich belichtet und belüftet wird.

Verknüpfung mit den Rheinauen
Das Laborgebäude enthält verschiedene Laboratorien mit Mess- und Auswerteräumen, Tierräumen, Werkstätten mit Lager sowie Räume für die Gebäudetechnik. Es umfasst einen Verwaltungsbereich mit ca. 22.900 m² Programmnutzfläche und für den wissenschaftlichen Bereich (Labor) ca. 3.660 m² Programmnutzfläche. Die Tiefgarage mit 330 Stellplätzen erstreckt sich über zwei Geschosse. Die Landschaftsgestaltung des Bundesinstituts verknüpft sich harmonisch mit denen der Rheinauen.
Loading…