Betreutes Wohnen in Wismar, Neubau Wohnhof Schwarzes Kloster

Bauherr:
Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs e.V., Schwerin
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 8
Fertigstellung:
02 / 2000
Bruttogrundfläche:
3.729 qm
Denkmalgeschützt und zentral
Das Quartier 60 in der Altstadt von Wismar wird geprägt durch die baulichen Reste des „Schwarzen Kloster“, einem ehemaligen Dominikanerklosters aus dem Jahr 1293. Der denkmalgeschützte Standort ist ideal für ein altengerechtes, selbstbestimmtes Leben im Alter. Der Marktplatz liegt nur wenige Schritte entfernt. Auf dem Areal des ehemaligen Klostergartens liegen an einem neuen halböffentlichen Weg im Erdgeschoss die Tagespflege, Sozialstation, Begegnungstätte und der Zugang zu den Wohnungen.

Der Kreuzgang als Motiv
Die Fassaden des U-förmigen Baukörpers sind in dem für den Wismar typischen roten Farbton gehalten, der sich an vielen historischen Gebäuden wiederfindet. Der zentrale Wohnhof nimmt – angelehnt an das Kreuzgangmotiv der Klöster – die Proportionen der umliegenden Höfe auf. Um ihn gruppieren sich die Terrassen für Tagespflege und Begegnungsstätte sowie die Laubengänge, die sich zu Wohnungseingängen erweitern. Den Erdgeschosswohnungen sind kleine Mietergärten vorgelagert.
Loading…