Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg DKFZ, Neubau Kommunikationszentrum

Bauherr:
Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Stiftungsvorstand
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 8
Fertigstellung:
10 / 1989
Bruttogrundfläche:
2.200 qm
Mit dem Bau des Kommunikationszentrums konnte der langjährige Bedarf des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) an anforderungs- und funktionsgerechten Einrichtungen für Lehre, Versammlungen, Konferenzen und wissenschaftliche Begegnungen erfüllt werden.

Der Gebäudeentwurf ist durch folgende Merkmale gekennzeichnet: Die dem Haupteingang des Altbaus des DKFZ vorgelagerte Zugangsfläche wird durch die Stellung des Neubaus zu einem dreiseitig gefassten Vorplatz.

Die rechteckige, zweigeschossige Halle bietet neben ihrer Zugangs-, Garderoben- und Pausenfunktion Flächen für Ausstellungen, nationale und internationale Veranstaltungen, interne Workshops und gesellschaftliche Ereignisse. Im Gegensatz dazu ist der Hörsaal- und Konferenzbereich kreisrund und eher geschlossen. Die zweiseitige Durchdringung der Hallenfassade und die größere Höhe machen ihn von außen erkennbar. Die beiden Konferenzräume über dem Hörsaal im Obergeschoss sind durch eine elementierte Schiebewand je einzeln oder gemeinsam nutzbar.

Die Außenhaut der massiven Bauteile besteht aus Wärmedämmputz, die entsprechenden Innenflächen sind geputzt oder gestrichen. Als Bodenbeläge finden Naturstein und textile Beläge Verwendung, als Wandverkleidungen Holz, das Hörsaalgestühl ist gepolstert. Deckenflächen sind den unterschiedlichen raumakustischen Anforderungen entsprechend ausgeführt. Die Dachflächen sind extensiv begrünt.
Loading…