Klinikum der Universität Regensburg, Neubau der Zahn-, Mund- und Kieferklinik, 1. Bauabschnitt

Bauherr:
Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Regensburg
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 7
Fertigstellung:
01 / 1983
Bruttogrundfläche:
7.412 qm
Wettbewerb:
Wettbewerb 1. Preis
Das Grundstück, auf dem das Klinikum errichtet wurde, liegt am Südrand der Stadt Regensburg südlich des Universitätsstammgeländes und der Autobahn. Mit der Universität und deren zentralen Einrichtungen ist die Klinik fußläufig und durch die Unversitätsstraße verbunden.

Das Gebäude wurde als Stahlbetonkonstruktion über einem Raster von 7,20 m x 14,40 m errichtet. Die Installationsgeschosse sind mit einer Ziegelfassade nach außen und zum Innenhof hin geschlossen gerichtet, die Nutzgeschosse haben eine eingestellte Metallfassade. Unter den Installationsgeschossen wurden Leuchtkanäle mit allen Beleuchtungskörpern, Auslässen für Zuluft- und Ablufteinrichtungen, Lautsprechern usw. abgehängt, dazwischen liegen akustisch wirksame Deckenpaneele. Die Trennwände im Inneren des Hauses sind als leichte und installierbare Gipskartonkonstruktion gebaut.

Durch die farbige Ziegelfassade ist das Gebäude der Umgebung angepasst, die Stahlbetonkonstruktion schafft die Verwandtschaft zu dem Baustoff, aus dem die gesamte Universität besteht. Der Innenhof ist der helle, freundliche Mittelpunkt der Anlage, in dem die leuchtend farbigen kinetischen Elemente von Otmar Alt eine fröhliche Atmosphäre erzeugen. Die Höhenentwicklung des Gebäudes wurde so weit wie möglich eingeschränkt, um seine Konturen den Horizontlinien des Geländes anzupassen.
Loading…