Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS Nürnberg, Neubau Institutsgebäude (3. Bauabschnitt)

Bauherr:
Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., München
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 8
Bruttogrundfläche:
6.115 qm
Mehr Raum für die angewandte Forschung
Am Standort Nürnberg Nordostpark wird das bereits bestehende Gebäudeensemble des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen um einen Ergänzungsneubau und ein Parkhaus erweitert. Seinen Forschungsschwerpunkt hat das Institut in den Bereichen Lokalisierung, Ortung und Navigation. Für die angewandte Forschung und die Entwicklung mikroelektronischer Systeme und Geräte erhält es im Neubau nun zusätzliche Flächen für Büros, Seminarräume und Labore. Ein gläserner Gang verbindet den Neubau mit dem Hauptgebäude.

Das Grundrisskonzept sieht eine maximale Flexibilität in der Raumaufteilung vor. Daher werden die Wände überwiegend als nichttragende Trennwände ausgeführt, die variabel angeordnet werden können. Alle Räume gruppieren sich rund um den begrünten Innenhof und werden durchgängig natürlich belichtet. Innenhofseitig liegen die Mess-, Regel- und Vorlesungsräume. Entlang der Außenfassade sind die Büroräume untergebracht. Im Erdgeschoss befinden sich neben dem Foyer ein Vorlesungs- und Schulungsraum.
Loading…