Charité – Universitätsmedizin Berlin, Campus Berlin-Mitte, Berliner Institut für Gesundheitsforschung, Umbau zum Ambulanz-, Translations- und Innovationszentrum

Bauherr:
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Leistung:
  • Generalplanung
    Leistungsphasen: 2 - 3
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 3
Bruttogrundfläche:
30.800 qm
Translationale Forschung im Zentrum
Das Berliner Institut für Gesundheitsforschung/Berlin Institute of Health (BIH) arbeitet seit 2013 an translationaler Spitzenforschung mit dem Ziel, Erkenntnisse aus der biomedizinischen Grundlagenforschung und der klinischen Forschung schneller und gezielter in für Menschen nützliche medizinische Therapien, Diagnostik und Prävention zu übersetzen. Ideale Rahmenbedingungen für den wechselseitigen Austausch zwischen klinischer Forschung und ärztlicher Praxis ergeben sich am Standort Campus Mitte der Charité-Universitätsmedizin.

In direkter Nachbarschaft zum zentralen Klinikgebäude wird hier der ehemalige OP-/ ITS-Trakt für die Forschungen von BIH und Charité verfügbar gemacht. Durch eine Komplettsanierung des Bestandsgebäudes entstehen moderne und angenehme Räumlichkeiten. Damit werden die bisher über das Stadtgebiet verteilten Einheiten und Aktivitäten des BIH für eine höhere Repräsentativität und Identitätsbildung zentral gebündelt und ergänzen sich mit den komplementären Aufgaben der Charité.
Loading…