Amtsgericht Częstochowa-Północ, Polen, Neubau

Bauherr:
Amtsgericht Częstochowa, Polen (Sąd Okręgowy w Częstochowie)
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 5
  • Künstlerische Oberleitung
    Leistungsphasen: 8
Fertigstellung:
06 / 2019
Bruttogrundfläche:
14.832 qm
Wettbewerb:
Wettbewerb 1. Preis
Zentrum und Peripherie
Der Neubau für das Amtsgericht Częstochowa erhebt sich als eine gut sichtbare Landmarke in der Stadt und auf einem flachen Sockel leicht über den neuen großzügigen Vorplatz. In einem kompakten, selbstbewussten Baukörper stellt sich die Funktion des Gerichtsgebäudes dar. Er signalisiert die Unabhängigkeit der Institution und – mit dem deutlich akzentuierten Haupteingang, der das Gebäude zum Platz öffnet – Transparenz und Vertrauen. Den Anspruch an Solidität und Sicherheit verkörpert die rhythmisch subtil gegliederte Fassade mit ihren hellen, geschosshohen Sichtbetonelementen.

Die funktionelle Ordnung ist logisch zoniert: um das zentrale Foyer mit den Galerien und der Freitreppe gruppieren sich die Gerichtssäle mit den zugehörigen Nebenräumen sowie Lichtatrien über die gesamte Gebäudehöhe. Nach außen liegen umlaufend die Büroräume. Somit ergibt sich eine klare Trennung der Erschließungswege für das Personal und eine einfache Orientierung für die Besucher.
Loading…