Zoologischer Garten Dresden, Neubau Pinguincafé

Bauherr:
Zoo Dresden GmbH
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 2 - 9
Bruttogrundfläche:
480 qm
Schwarz und Weiß
Das neue Gebäude soll alle technischen und hygienischen Anforderungen eines modernen Restaurants erfüllen. Durch den Neubau bietet sich die Chance einer deutlichen städtebaulichen Aufwertung des Areals um die bestehende Pinguinanlage. Grundidee des Entwurfes ist ein winkelförmiger Baukörper, der sich mit seinen beiden „Flügeln“ Richtung Zoo öffnet und die Gäste willkommen heißt. Der Grundriss ist so organsiert, dass sich alle Nebenräume zum Wirtschaftshof orientieren und der Gastraum zum Zoo.

Die Andienung erfolgt vom Wirtschaftshof. Zur besseren Verschmelzung des neuen Gebäudes mit der Landschaft wird auf orthogonale Winkel und Ecken verzichtet. Weiche Linien bestimmen das Gebäude. Grundidee der Architektur ist die Assoziation mit dem Lebensraum der Pinguine, Felsen und Eisschollen. Gestalterisches Vorbild für das weit auskragende Dach ist eine riesige Eisscholle, die von verschieden breiten vertikalen „Felsen“ (Wandpfeilern) getragen wird.
Loading…