Aquazoo Löbbecke Museum, Düsseldorf, Umbau und Sanierung

Bauherr:
Stadt Düsseldorf, Amt für Gebäudemanagement
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung:
09 / 2017
Bruttogrundfläche:
7.736 qm
Naturkundemuseum und Aquarium
Das Aquazoo Löbbecke Museum, benannt nach dem Apotheker und Privatgelehrten Theodor Löbbecke, dessen „geerbte Sammlungen“ und naturwissenschaftlichen Theorien nach seinem Tod der Stadt Düsseldorf übereignet wurden, eröffnete nach Fertigstellung des Neubaus im Jahr 1987 im Nordpark. Etliche provisorische Stationen und die Erweiterung um ein Aquarium ließen Naturkunde und Aquarium miteinander verschmelzen. In 80 Aquarien, einer Tropenhalle und 63 Terrarien und Insektarien leben 450 Tierarten.

Nach einer Betriebszeit von über 25 Jahren weist das Gebäude seinem Alter entsprechende optische und technische Mängel auf. Für die baulichen und technischen Sanierungen wurden detaillierte Sanierungs-, Energie- und Lichtkonzepte entwickelt, auf deren Grundlage folgende Maßnahmen umgesetzt werden sollen: Erneuerung der Pyramidenverglasungen, Sanierung aller Aquarien, Scheiben und Beschichtungen der Gehege und der Tropenhalle, Umgestaltung der ehemaligen Robbenanlage in eine Anlage für Afrikanische Pinguine.
Loading…