Zoologischer Garten Dresden, Neubau Futtermeisterei und Heuscheune

Bauherr:
Zoo Dresden GmbH
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung:
01 / 2008
Bruttogrundfläche:
1.481 qm
Auszeichnungen:
Deutscher Fassadenpreis 2009, Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V., Anerkennung; Erlweinpreis 2008, Öffentliche Bauvorhaben
Futterküche
Ein Gebäude­ensemble mit einheitlicher Architektursprache bildet den neuen Wirtschaftshof im äußersten östlichen Teil des Zoos aus. Die Gebäude beherbergen verschiedene Funktionen zur Futterherstellung für rund 2.000 Tiere aus 340 verschiedenen Arten. Neben Lagerräumen für Getreide, Obst und Gemüse sind auch Tiefkühlzellen für Fleisch und Fisch und eine Futterküche integriert. Ratten, Mäuse, Kaninchen und Hühner werden in Aufzuchträumen gezüchtet, um an einige Zootiere als „Lebendfutter“ verfüttert zu werden.

Farbkonstraste
Durch die optimierte Raumplanung beansprucht der Neubau nur 35 % der Grund­fläche der alten Futtermeisterei. Alle Flure wurden aus dem Gebäude nach außen verlegt, sodass fast jeder Raum von außen erschlossen werden kann. Die anthrazit lasierte Lärchenholzverschalung steht im farblichen Kontrast zum Grün des Eingangs und der Innenseite der Lüftungslamellen. Die Farben leiten sich von den umgebenen Baumstämmen und aus den Schieferdächern der bestehenden Tierhäuser des Zoos entlang der Tiergartenstraße ab.
Loading…