Diakonie-Station Spandau, Berlin, Umbau und Sanierung Marktstraße 3

Bauherr:
Diakonie-Station Spandau gGmbH, Berlin
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung:
07 / 2007
Bruttogrundfläche:
265 qm
Barrierefrei
Für die Diakonie-Station wurde ein Altbau im Herzen der Spandauer Altstadt umgebaut und saniert. Die neue Anlaufstelle der Diakonie liegt an einem optimalen Standort inmitten der belebten Fußgängerzone und in Anbindung an den Marktplatz. In der engen kopfsteingepflasterten Straße präsentiert sich das Haus offen, barrierefrei und attraktiv. Der halböffentliche Raum des Erdgeschosses empfängt Besucher und bietet flexible Flächen für Beratungsgespräche oder Gruppenaktivitäten. Im 1. und 2. OG liegen die Büroräume der Diakonie.

Rote Scheibe
Die Fassade öffnet sich einladend mit einem „Schaufenster“ als Verbindung zwischen Straßenraum und dem „open space“ des auf gleichem Niveau dahinterliegenden offenen Erdgeschosses. Das Haus erfährt eine Erneuerung des Treppenhauses. Der neue „Kern“ nimmt die Lage des historischen Treppenhauses auf. Eine markante rote Scheibe ist bestimmendes Element, das von unten nach oben führt und um das sich die Holztreppe windet.
Loading…