Gymnasium Kirchheim, Erweiterung Schulgebäude mit Tiefgarage und Sporthalle

Bauherr:
Zweckverband Staatliche weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München
Leistung:
  • Architektenleistung
    Leistungsphasen: 1 - 9
Bruttogrundfläche:
21.305 qm
Wettbewerb:
Wettbewerb 1. Preis
Zusammenarbeit mit UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden
Offene Schule im Grünen
Die Erweiterung des bestehenden Gymnasiums wird sich als eigenständiger Baustein entlang des Ortsparks von Kirchheim einfügen. Das Haus mit den großzügigen Außenbalkonen soll die Anmutung eines sauber gelagerten Stapels präzise geschnittener Holztafeln vermitteln. Die exakten Außenkanten werden durch die Bewegung der Klassenräume gebrochen, und im Innern der großen Halle mit den frei geformten und weichen Formen der Gemeinschaftsbereiche und Sonderzonen zu einem spielerischen und offenen Raum gewandelt.

Im Erdgeschoss befinden sich mit Foyer, Aula und Cafeteria Funktionen mit starker Öffentlichkeitswirkung. Um sie gruppieren sich die Bereiche Musik und Kunst mit direktem Zugang zum Außenraum und den Kreativhof. Mit einem überdachten Übergang erreicht man die neue Vierfeld-Sporthalle und den großen Sportplatz. Im ersten Obergeschoss sind die MINT-Fächer als zusammenhängender und eigenständiger Bereich untergebracht. Darüber liegen auf drei Ebenen die flexibel zu Clustern zusammenschaltbaren Klassenräume.
Loading…