Projekte Detail

Stadtkirche Gubin, Polen
Denkmalgerechter Umbau zum deutsch-polnischen Kulturzentrum

Wettbewerb 1.Preis

Bauherr: Gemeinde Gubin (Gmina Gubin)
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 5
Fertigstellung: 2020
Bruttogrundfläche: 4.475 qm


Moderne Interpretation einer historischen Form
Mit dem Wiederaufbau der Gubiner Pfarrkirche entsteht ein besonderer öffentlicher Raum unweit des ebenfalls denkmalgeschützten Rathauses. Im Rahmen der polnisch-deutschen Zusammenarbeit der Eurostadt bildet sich eine Werkstätte der grenzüberschreitenden Entwicklung von Kultur, Kunst und Wissenschaft. Neue Funktionen werden dafür so in den Kirchenbau eingefügt, dass die vorhandene Struktur und die Bausubstanz nur minimal verändert werden und die gotische Architektur gewürdigt wird.

Das im Kircheninnern integrierte Kulturhaus ist ein eigenständiger Einbau und in seiner Form, Farbe und Materialwahl modern und klar. Es stellt einen deutlichen Kontrast zur erhaltenen Backsteinsubstanz dar. Der Funktionsaufbau ist flexibel, bei Bedarf können weitere Haus-Elemente dem Innenraum zugefügt werden. Das hohe Steildach oberhalb der Kirchenruine wird in seiner historischen Kubatur mit modernen Materialien und Technologien rekonstruiert. Es ist leicht und lässt den Blick in den Himmel frei.

Stadtkirche Gubin, Polen
Denkmalgerechter Umbau zum deutsch-polnischen Kulturzentrum

Wettbewerb 1.Preis

Bauherr: Gemeinde Gubin (Gmina Gubin)
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 5
Fertigstellung: 2020
Bruttogrundfläche: 4.475 qm


Moderne Interpretation einer historischen Form
Mit dem Wiederaufbau der Gubiner Pfarrkirche entsteht ein besonderer öffentlicher Raum unweit des ebenfalls denkmalgeschützten Rathauses. Im Rahmen der polnisch-deutschen Zusammenarbeit der Eurostadt bildet sich eine Werkstätte der grenzüberschreitenden Entwicklung von Kultur, Kunst und Wissenschaft. Neue Funktionen werden dafür so in den Kirchenbau eingefügt, dass die vorhandene Struktur und die Bausubstanz nur minimal verändert werden und die gotische Architektur gewürdigt wird.

Das im Kircheninnern integrierte Kulturhaus ist ein eigenständiger Einbau und in seiner Form, Farbe und Materialwahl modern und klar. Es stellt einen deutlichen Kontrast zur erhaltenen Backsteinsubstanz dar. Der Funktionsaufbau ist flexibel, bei Bedarf können weitere Haus-Elemente dem Innenraum zugefügt werden. Das hohe Steildach oberhalb der Kirchenruine wird in seiner historischen Kubatur mit modernen Materialien und Technologien rekonstruiert. Es ist leicht und lässt den Blick in den Himmel frei.

Stadtkirche Gubin, Polen
Denkmalgerechter Umbau zum deutsch-polnischen Kulturzentrum

Wettbewerb 1.Preis

Bauherr: Gemeinde Gubin (Gmina Gubin)
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 5
Fertigstellung: 2020
Bruttogrundfläche: 4.475 qm


Moderne Interpretation einer historischen Form
Mit dem Wiederaufbau der Gubiner Pfarrkirche entsteht ein besonderer öffentlicher Raum unweit des ebenfalls denkmalgeschützten Rathauses. Im Rahmen der polnisch-deutschen Zusammenarbeit der Eurostadt bildet sich eine Werkstätte der grenzüberschreitenden Entwicklung von Kultur, Kunst und Wissenschaft. Neue Funktionen werden dafür so in den Kirchenbau eingefügt, dass die vorhandene Struktur und die Bausubstanz nur minimal verändert werden und die gotische Architektur gewürdigt wird.

Das im Kircheninnern integrierte Kulturhaus ist ein eigenständiger Einbau und in seiner Form, Farbe und Materialwahl modern und klar. Es stellt einen deutlichen Kontrast zur erhaltenen Backsteinsubstanz dar. Der Funktionsaufbau ist flexibel, bei Bedarf können weitere Haus-Elemente dem Innenraum zugefügt werden. Das hohe Steildach oberhalb der Kirchenruine wird in seiner historischen Kubatur mit modernen Materialien und Technologien rekonstruiert. Es ist leicht und lässt den Blick in den Himmel frei.

Stadtkirche Gubin, Polen
Denkmalgerechter Umbau zum deutsch-polnischen Kulturzentrum

Wettbewerb 1.Preis

Bauherr: Gemeinde Gubin (Gmina Gubin)
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 5
Fertigstellung: 2020
Bruttogrundfläche: 4.475 qm


Moderne Interpretation einer historischen Form
Mit dem Wiederaufbau der Gubiner Pfarrkirche entsteht ein besonderer öffentlicher Raum unweit des ebenfalls denkmalgeschützten Rathauses. Im Rahmen der polnisch-deutschen Zusammenarbeit der Eurostadt bildet sich eine Werkstätte der grenzüberschreitenden Entwicklung von Kultur, Kunst und Wissenschaft. Neue Funktionen werden dafür so in den Kirchenbau eingefügt, dass die vorhandene Struktur und die Bausubstanz nur minimal verändert werden und die gotische Architektur gewürdigt wird.

Das im Kircheninnern integrierte Kulturhaus ist ein eigenständiger Einbau und in seiner Form, Farbe und Materialwahl modern und klar. Es stellt einen deutlichen Kontrast zur erhaltenen Backsteinsubstanz dar. Der Funktionsaufbau ist flexibel, bei Bedarf können weitere Haus-Elemente dem Innenraum zugefügt werden. Das hohe Steildach oberhalb der Kirchenruine wird in seiner historischen Kubatur mit modernen Materialien und Technologien rekonstruiert. Es ist leicht und lässt den Blick in den Himmel frei.

▼ Projektinfo