Projekte Detail

Foto: Bernadette Grimmenstein

Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel
1. Bauabschnitt

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung: 03/2003
Bruttogrundfläche: 14.457 qm

Dialog von Neu und Alt
Das Städtische Klinikum Brandenburg besteht seit rund 100 Jahren. Es wurde sowohl im Inneren als auch äußerlich zu einem modernen Dienstleistungszentrum für Gesundheit umkonzeptioniert. Für den Standort sieht das Konzept einen Dialog zwischen denkmalgeschützten und neuen Gebäuden vor: eine gläserne Magistrale verbindet das Schmieden’sche H mit den Neubauten West und Ost. Im 1. Bauabschnitt wurde der Altbau um den Neubau West erweitert. Er beherbergt Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie Pflegestationen.

Den Hubschrauberlandeplatz auf dem Marienberg verbindet eine neue Brücke mit dem Klinikum. Im 2. Bauabschnitt wurde der Neubau Ost errichtet. Er beinhaltet die Pflegeabteilung und das Versorgungszentrum. Das historische Hauptgebäude wird in einem 3. Bauabschnitt umgebaut. Den Operationssälen wird eine zentrale Service- und Arbeitszone vorgelagert, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Die Arbeitsplätze der Gruppen- und Bereichspflege hingegen wurden bettennah und dezentralisiert geplant zur optimalen Patientenversorgung.

Foto: Bernadette Grimmenstein

Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel
1. Bauabschnitt

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung: 03/2003
Bruttogrundfläche: 14.457 qm

Dialog von Neu und Alt
Das Städtische Klinikum Brandenburg besteht seit rund 100 Jahren. Es wurde sowohl im Inneren als auch äußerlich zu einem modernen Dienstleistungszentrum für Gesundheit umkonzeptioniert. Für den Standort sieht das Konzept einen Dialog zwischen denkmalgeschützten und neuen Gebäuden vor: eine gläserne Magistrale verbindet das Schmieden’sche H mit den Neubauten West und Ost. Im 1. Bauabschnitt wurde der Altbau um den Neubau West erweitert. Er beherbergt Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie Pflegestationen.

Den Hubschrauberlandeplatz auf dem Marienberg verbindet eine neue Brücke mit dem Klinikum. Im 2. Bauabschnitt wurde der Neubau Ost errichtet. Er beinhaltet die Pflegeabteilung und das Versorgungszentrum. Das historische Hauptgebäude wird in einem 3. Bauabschnitt umgebaut. Den Operationssälen wird eine zentrale Service- und Arbeitszone vorgelagert, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Die Arbeitsplätze der Gruppen- und Bereichspflege hingegen wurden bettennah und dezentralisiert geplant zur optimalen Patientenversorgung.

Foto: Bernadette Grimmenstein

Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel
1. Bauabschnitt

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung: 03/2003
Bruttogrundfläche: 14.457 qm

Dialog von Neu und Alt
Das Städtische Klinikum Brandenburg besteht seit rund 100 Jahren. Es wurde sowohl im Inneren als auch äußerlich zu einem modernen Dienstleistungszentrum für Gesundheit umkonzeptioniert. Für den Standort sieht das Konzept einen Dialog zwischen denkmalgeschützten und neuen Gebäuden vor: eine gläserne Magistrale verbindet das Schmieden’sche H mit den Neubauten West und Ost. Im 1. Bauabschnitt wurde der Altbau um den Neubau West erweitert. Er beherbergt Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie Pflegestationen.

Den Hubschrauberlandeplatz auf dem Marienberg verbindet eine neue Brücke mit dem Klinikum. Im 2. Bauabschnitt wurde der Neubau Ost errichtet. Er beinhaltet die Pflegeabteilung und das Versorgungszentrum. Das historische Hauptgebäude wird in einem 3. Bauabschnitt umgebaut. Den Operationssälen wird eine zentrale Service- und Arbeitszone vorgelagert, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Die Arbeitsplätze der Gruppen- und Bereichspflege hingegen wurden bettennah und dezentralisiert geplant zur optimalen Patientenversorgung.

Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel
1. Bauabschnitt

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 9
Fertigstellung: 03/2003
Bruttogrundfläche: 14.457 qm

Dialog von Neu und Alt
Das Städtische Klinikum Brandenburg besteht seit rund 100 Jahren. Es wurde sowohl im Inneren als auch äußerlich zu einem modernen Dienstleistungszentrum für Gesundheit umkonzeptioniert. Für den Standort sieht das Konzept einen Dialog zwischen denkmalgeschützten und neuen Gebäuden vor: eine gläserne Magistrale verbindet das Schmieden’sche H mit den Neubauten West und Ost. Im 1. Bauabschnitt wurde der Altbau um den Neubau West erweitert. Er beherbergt Untersuchungs- und Behandlungsräume sowie Pflegestationen.

Den Hubschrauberlandeplatz auf dem Marienberg verbindet eine neue Brücke mit dem Klinikum. Im 2. Bauabschnitt wurde der Neubau Ost errichtet. Er beinhaltet die Pflegeabteilung und das Versorgungszentrum. Das historische Hauptgebäude wird in einem 3. Bauabschnitt umgebaut. Den Operationssälen wird eine zentrale Service- und Arbeitszone vorgelagert, um effizientes Arbeiten zu ermöglichen. Die Arbeitsplätze der Gruppen- und Bereichspflege hingegen wurden bettennah und dezentralisiert geplant zur optimalen Patientenversorgung.

▼ Projektinfo