Projekte Detail

Generalsekretariat des Europäischen Parlaments Luxemburg
Neubau und Umbau Konrad-Adenauer-Komplex

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Europäisches Parlament Luxemburg 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 6
Bruttogrundfläche: 266.000 qm

Das neue Quartier
Die Neuordnung und Neubebauung der bestehenden fragmentarischen Situation erzeugt eine städtebaulich klare und repräsentative Konfiguration. Nach außen formulieren eine sechsgeschossige Bebauung und das 18-geschossige Hochhaus das neue Quartier. Im Inneren entsteht eine differenzierte Struktur verwobener Baukörper und Freiflächen. Den Auftakt bildet der „Place du Parlament” mit dem neuen Plenarsaal des Europäischen Parlaments. Die umfangreichen Büro- und Konferenzflächen sind über das Netz der Magistralen individuell erreichbar und auf kurzem Weg verbunden.

Die Büroflächen sind für die vielfältigen Arbeitsplatzkonzepte
flexibel nutzbar - die offene Trag- und Technikstruktur ermöglicht die Integration verschiedener Arbeitsplatzkonzepte. Die Doppelfassaden bieten guten Schall- und Sonnenschutz mit Lichtumlenkung sowie der Möglichkeit natürlicher Lüftung. Im Zusammenhang mit der Bauteilaktivierung und der Nutzung natürlicher Ressourcen für Wärme und Kälte werden optimale Behaglichkeit bei niedrigen Betriebskosten erzielt.

Zertifizierung
BREEAM-Umweltzertifizierung
Grad „exzellent“

Generalsekretariat des Europäischen Parlaments Luxemburg
Neubau und Umbau Konrad-Adenauer-Komplex

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Europäisches Parlament Luxemburg 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 6
Bruttogrundfläche: 266.000 qm

Das neue Quartier
Die Neuordnung und Neubebauung der bestehenden fragmentarischen Situation erzeugt eine städtebaulich klare und repräsentative Konfiguration. Nach außen formulieren eine sechsgeschossige Bebauung und das 18-geschossige Hochhaus das neue Quartier. Im Inneren entsteht eine differenzierte Struktur verwobener Baukörper und Freiflächen. Den Auftakt bildet der „Place du Parlament” mit dem neuen Plenarsaal des Europäischen Parlaments. Die umfangreichen Büro- und Konferenzflächen sind über das Netz der Magistralen individuell erreichbar und auf kurzem Weg verbunden.

Die Büroflächen sind für die vielfältigen Arbeitsplatzkonzepte
flexibel nutzbar - die offene Trag- und Technikstruktur ermöglicht die Integration verschiedener Arbeitsplatzkonzepte. Die Doppelfassaden bieten guten Schall- und Sonnenschutz mit Lichtumlenkung sowie der Möglichkeit natürlicher Lüftung. Im Zusammenhang mit der Bauteilaktivierung und der Nutzung natürlicher Ressourcen für Wärme und Kälte werden optimale Behaglichkeit bei niedrigen Betriebskosten erzielt.

Zertifizierung
BREEAM-Umweltzertifizierung
Grad „exzellent“

Generalsekretariat des Europäischen Parlaments Luxemburg
Neubau und Umbau Konrad-Adenauer-Komplex

Wettbewerb 1. Preis

Bauherr: Europäisches Parlament Luxemburg 
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 1 - 6
Bruttogrundfläche: 266.000 qm

Das neue Quartier
Die Neuordnung und Neubebauung der bestehenden fragmentarischen Situation erzeugt eine städtebaulich klare und repräsentative Konfiguration. Nach außen formulieren eine sechsgeschossige Bebauung und das 18-geschossige Hochhaus das neue Quartier. Im Inneren entsteht eine differenzierte Struktur verwobener Baukörper und Freiflächen. Den Auftakt bildet der „Place du Parlament” mit dem neuen Plenarsaal des Europäischen Parlaments. Die umfangreichen Büro- und Konferenzflächen sind über das Netz der Magistralen individuell erreichbar und auf kurzem Weg verbunden.

Die Büroflächen sind für die vielfältigen Arbeitsplatzkonzepte
flexibel nutzbar - die offene Trag- und Technikstruktur ermöglicht die Integration verschiedener Arbeitsplatzkonzepte. Die Doppelfassaden bieten guten Schall- und Sonnenschutz mit Lichtumlenkung sowie der Möglichkeit natürlicher Lüftung. Im Zusammenhang mit der Bauteilaktivierung und der Nutzung natürlicher Ressourcen für Wärme und Kälte werden optimale Behaglichkeit bei niedrigen Betriebskosten erzielt.

Zertifizierung
BREEAM-Umweltzertifizierung
Grad „exzellent“

▼ Projektinfo