Projekte Detail

Foto: Christoph Reichelt

Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden
Neubau Dreifeldsporthalle

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung: 10/2015
Bruttogrundfläche: 2.586 qm

Sport am Park
Der Entwurf für die neue Dreifeldsporthalle arbeitet konsequent die stadträumlich besondere Lage im Johannstädter Garten heraus. Die Pavillonarchitektur und die leichte offene Bauweise, die optisch den Park durch das Gebäude fließen lässt, verfolgen das Ziel den landschaftlichen Charakter der Umgebung zu erhalten. Der Neubau gliedert sich in zwei Volumina für Nebenräume und den eigentlichen Hallenraum. Sie verbinden sich in einem offenen Foyer- und Tribünenbereich von dem der freie Blick in die Halle fällt.

Das Gebäude nutzt den freigewordenen Raum der entsorgten, schadstoffbelasteten Verfüllungen der Vergangenheit zur tieferen Gründung. Dadurch entstehen ein ebenerdiger, behindertengerechter Eingang auf Tribünen-Niveau und ein dem umliegenden Park entsprechender Maßstab. Vom Pausenbereich der Schule sind Einblicke in die Sporthalle möglich. Sechs große Oberlichter, mit jeweils 16 m² Fläche, lassen kontrastarmes und blendfreies Tageslicht in den Sportbereich und sorgen für Energieeinsparungen.

Foto: Christoph Reichelt

Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden
Neubau Dreifeldsporthalle

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung: 10/2015
Bruttogrundfläche: 2.586 qm

Sport am Park
Der Entwurf für die neue Dreifeldsporthalle arbeitet konsequent die stadträumlich besondere Lage im Johannstädter Garten heraus. Die Pavillonarchitektur und die leichte offene Bauweise, die optisch den Park durch das Gebäude fließen lässt, verfolgen das Ziel den landschaftlichen Charakter der Umgebung zu erhalten. Der Neubau gliedert sich in zwei Volumina für Nebenräume und den eigentlichen Hallenraum. Sie verbinden sich in einem offenen Foyer- und Tribünenbereich von dem der freie Blick in die Halle fällt.

Das Gebäude nutzt den freigewordenen Raum der entsorgten, schadstoffbelasteten Verfüllungen der Vergangenheit zur tieferen Gründung. Dadurch entstehen ein ebenerdiger, behindertengerechter Eingang auf Tribünen-Niveau und ein dem umliegenden Park entsprechender Maßstab. Vom Pausenbereich der Schule sind Einblicke in die Sporthalle möglich. Sechs große Oberlichter, mit jeweils 16 m² Fläche, lassen kontrastarmes und blendfreies Tageslicht in den Sportbereich und sorgen für Energieeinsparungen.

Foto: Christoph Reichelt

Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden
Neubau Dreifeldsporthalle

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung: 10/2015
Bruttogrundfläche: 2.586 qm

Sport am Park
Der Entwurf für die neue Dreifeldsporthalle arbeitet konsequent die stadträumlich besondere Lage im Johannstädter Garten heraus. Die Pavillonarchitektur und die leichte offene Bauweise, die optisch den Park durch das Gebäude fließen lässt, verfolgen das Ziel den landschaftlichen Charakter der Umgebung zu erhalten. Der Neubau gliedert sich in zwei Volumina für Nebenräume und den eigentlichen Hallenraum. Sie verbinden sich in einem offenen Foyer- und Tribünenbereich von dem der freie Blick in die Halle fällt.

Das Gebäude nutzt den freigewordenen Raum der entsorgten, schadstoffbelasteten Verfüllungen der Vergangenheit zur tieferen Gründung. Dadurch entstehen ein ebenerdiger, behindertengerechter Eingang auf Tribünen-Niveau und ein dem umliegenden Park entsprechender Maßstab. Vom Pausenbereich der Schule sind Einblicke in die Sporthalle möglich. Sechs große Oberlichter, mit jeweils 16 m² Fläche, lassen kontrastarmes und blendfreies Tageslicht in den Sportbereich und sorgen für Energieeinsparungen.

Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden
Neubau Dreifeldsporthalle

Bauherr: Landeshauptstadt Dresden, Geschäftsbereich Finanzen und Liegenschaften, Hochbauamt
Leistung: Architektenleistung, Leistungsphasen: 2 - 9
Fertigstellung: 10/2015
Bruttogrundfläche: 2.586 qm

Sport am Park
Der Entwurf für die neue Dreifeldsporthalle arbeitet konsequent die stadträumlich besondere Lage im Johannstädter Garten heraus. Die Pavillonarchitektur und die leichte offene Bauweise, die optisch den Park durch das Gebäude fließen lässt, verfolgen das Ziel den landschaftlichen Charakter der Umgebung zu erhalten. Der Neubau gliedert sich in zwei Volumina für Nebenräume und den eigentlichen Hallenraum. Sie verbinden sich in einem offenen Foyer- und Tribünenbereich von dem der freie Blick in die Halle fällt.

Das Gebäude nutzt den freigewordenen Raum der entsorgten, schadstoffbelasteten Verfüllungen der Vergangenheit zur tieferen Gründung. Dadurch entstehen ein ebenerdiger, behindertengerechter Eingang auf Tribünen-Niveau und ein dem umliegenden Park entsprechender Maßstab. Vom Pausenbereich der Schule sind Einblicke in die Sporthalle möglich. Sechs große Oberlichter, mit jeweils 16 m² Fläche, lassen kontrastarmes und blendfreies Tageslicht in den Sportbereich und sorgen für Energieeinsparungen.

▼ Projektinfo